Internet & TV – Breitbandinternet mit Kabelfernsehen

Internet und Kabel-TV in einem Paket für zuhause: Alle Informationen, Tarifangebote und Anbieter finden Sie hier online!

In Österreich nutzen immer mehr Menschen ihr Breitbandinternet und Kabel-TV in Einem. Diese Kombination bietet für die Nutzung zuhause viele Vorteile und Ersparnisse je nach Anbieter und Tarif.

Internet und Kabel-Fernsehen – eine praktische Kombination

Internet & Kabel-TV Streaming online
Quelle: bigstock.at, ID: 115597379

Heutzutage wird nicht mehr über Kabel oder Satellit ferngesehen. Die Kombination aus Fernsehen und Internet wird immer beliebter. Der Grund hierfür liegt meist in der Tatsache, dass mehr Programme in schärferer Bildqualität empfangen werden können sowie der Zugriff auf zahlreiche Onlinevideotheken immer gegeben ist. Die Kombination aus Internet und Fernsehen bieten mehrere praktische Vorteile, erfordert allerdings zugleich eine gute Internetgeschwindigkeit.

Anbieter & Tarife in Österreich

Zu den beliebtesten Anbietern in Österreich zählen unter anderem A1 (Internet + Digitales Kabelfernsehen), simpliTV, kabelplus, UPC Austria und Tele2. Weitere Tarife im Vergleich finden Sie online unter https://www.breitbandinternetanbieter.at/internet-und-tv/ oder auf tarife.at.

Um den idealen Tarif zu finden, sollten Sie vor dem Wechsel die Konditionen, Preise und Leistungen unverbindlich online vergleichen!

Übertragung per Router und Receiver

Obwohl Kabel- und Satellitenfernsehen genügend Auswahl an Sender bietet und das übertragene Programm in guter Bildqualität ausstrahlt, erfreut sich die Kombination aus Internet und Fernsehen immer größerer Beliebtheit. Fernsehen über das Internet funktioniert im Großteil der Fälle über eine angeschlossene Kabelverbindung zwischen Router und Receiver.

Durch die hohe Übertragungsquote ist die Ausstrahlung von Programmen in HD-Qualität kein Problem. Zugleich kann jederzeit das Internet per LAN- oder WLAN-Verbindung genutzt werden. Viele Receiver ermöglichen zwar einen Empfang per WLAN. Dies ist jedoch aus dem Grund nicht ratsam, da die Verbindung nicht immer störungsfrei ist und die WLAN-Übertragung wertvolle Geschwindigkeit einbüßt. Eine Kabelverbindung ermöglicht eine störungsfreie Verbindung mit maximaler Bandbreite, sodass die Bilder immer in bestmöglicher Qualität übertragen werden.

Hohe Internetübertragung erforderlich

Für das Fernsehen via Internet, welches im Fachjargon als IPTV (Internet Protocol Television) bezeichnet wird, wird immer ein schneller Internetanschluss benötigt. Eine optimale Übertragung wird mit DSL bzw. VDSL sichergestellt. Nur mit Highspeed-Internet kann IPTV funktionieren, da die Streams eine Übertragungsgeschwindigkeit von 16 Megabit pro Sekunde benötigen. Manche Streams verlangen sogar eine noch höhere Übertragungsgeschwindigkeit, damit eine ruckel- und störungsfreie Übertragung stattfinden kann. IPTV ist zudem immer nur beim Anbieter möglich, welcher ebenfalls die Internetverbindung garantiert.

Eine Trennung von Fernsehen und Internet kann nur im Fall von Kabelfernsehen gegeben werden. Aus diesem Grund bieten viele Internetanbieter eine Kombination aus Fernsehen und Internet an. Die zur Verfügung gestellten Sender und Optionen jedoch unterscheiden sich je nach Anbieter oft stark.

Große Sendervielfalt in bester Qualität

Eine der wesentlichen Vorteile des Internetfernsehens ist seine hohe Bildqualität. Nicht selten besitzen die Sender eine HD-Qualität oder höher. Die Bilder werden in einer extrem hohen Qualität übertragen, welche durch normales Kabelfernsehen nur schwer abgedeckt werden kann. HD-Kanäle sind aber nicht immer im Standardprogramm der Anbieter inbegriffen. Manche Kanäle werden direkt vom Sender aus in HD-Qualität ausgestrahlt. Bei anderen Programmen aber muss der Kunde eigene HD-Pakete kaufen, um die Sender in höchster Qualität empfangen zu können.

Die Anzahl der empfangbaren Kanäle im Paket ist nicht immer gleich. In vielen Fällen handelt es sich um Programme, welche thematisch zusammenhängen oder vom gleichen Sender verwaltet werden. Handelt es sich um einen Media Receiver, können Live-Sendungen außerdem per Mausklick mitgeschaltet werden. Manche Anbieter führen zugleich die Option des zeitversetzten Fernsehens. Sendungen können hierbei bis zu eineinhalb Stunden lang pausiert und anschließend weitergeschaut werden, ohne das Inhalte verpasst werden.

Standardprogramme und Erweiterungspakete

Das Standardprogramm jedes IPTV-Anbieters unterscheidet sich in der Anzahl der verfügbaren Kanäle. Das Programmangebot lässt sich jedoch in vielen Fällen durch den Kauf von Zusatzpaketen mit einer bestimmten Anzahl an weiteren Kanälen beliebig erweitern. Viele Anbieter führen zudem HBB-TV oder Red-Button-TV, welches zusätzliche Angebote wie Online-Mediatheken ermöglicht. Dieses Zusatzangebot ermöglicht das Ansehen bereits ausgestrahlter Fernsehinhalte für eine gesamte Woche.

Ebenfalls gehören online abrufbare Serien und Filme zum Standarderweiterungsprogramm der Anbieter. Filme und Serien können hierbei per Knopfdruck für eine Dauer von meist 24 Stunden zu einem billigen Preis gekauft und am eigenen TV-Gerät angesehen werden.

Nach Ablauf der Zeit ist der Zugang wieder gesperrt. Soll der Film bzw. die Serie ein weiteres Mal angesehen werden, muss sie wieder mit Geld freigeschaltet werden. Bei Vertragsabschluss werden immer die angebotenen bzw. verfügbaren Programme abgeklärt. Zusatzpakete können hierbei schon bei Vertragsabschluss oder erst später angefügt werden. Werden die zusätzlichen Sender nicht mehr benötigt, können sie jederzeit wieder entfernt werden, sodass nur noch das Standardprogramm empfangen wird.

Streaming-Dienste als Receiver-Alternative

Internet und Fernsehen muss jedoch nicht immer über einen Receiver geschehen. In den letzten Jahren nahm die Anzahl an Streaming-Diensten wie beispielsweise Netflix oder Amazon Instant Video immer stärker zu. Die Dienste bieten zu einem monatlichen Tarif zahlreiche Serien und Filme an, welche jederzeit in unbegrenzter Anzahl abgerufen werden können. Zudem werden viele Serien inzwischen nur noch für diese Streaming-Dienste produziert, sodass sie im normalen Fernsehprogramm, selbst bei IPTV, nicht ausgestrahlt werden. Die Streaming-Dienste können sowohl mit dem TV-Gerät wie mit einem Computer abgerufen werden. Optimale Qualität wird aber, gleich wie bei IPTV, nur mit einer schnellen Internetverbindung ermöglicht.

Obwohl bei IPTV eine konstante Internetverbindung erforderlich ist, kann das Internet weiterhin verwendet werden. Der sogenannte Second Screen gehört inzwischen zum Standard in vielen Haushalten. Während am TV-Gerät ein Receiver angeschlossen ist, welcher die Übertragung des Internetfernsehens ermöglicht, kann gleichzeitig am Computer gesurft werden.

Weitere Meldungen über Streaming und TV finden Sie u.a. online auf derstandard.at.

Internet & Kabel-TV Streaming online

Quelle: bigstock.at, ID: 115597379